Threshold stellt (hoffentlich) das Gefühl dar, vor einem Umschwung zu stehen, von dem man noch nicht genau weiß, ob er Gutes oder Schlechtes bringt. Außerdem ist das Stück neun Minuten lang – neun Minuten selbst erstellte Musik in ein paar Stunden! (Zumindest – ebenso wieder – hoffentlich. Eine der Melodien kommt mir extrem bekannt vor, aber ich weiß nicht, woher.) Damit hätte ich auf alle Fälle nicht einmal selber gerechnet…